Griechenland - Wissenswertes

Hier ein paar Infos zu unseren Reisen nach Griechenland

Moderator: Felix

Griechenland - Wissenswertes

Beitragvon Felix am 26.12.2005, 07:57

H allo Zusammen,

hier ein paar nützliche Informationen, damit der Urlaub in Griechenland bzw. auf den Inseln Freude macht.

Anreise

Wer nicht länger als drei Monate in Griechenland verweilen will, dem reicht ein gültiger Personalausweis oder Reisepass zu Einreise. Deutsche und österreische Autofahrer benötigen zusätzlich den nationalen Führerschein, den Fahrzeugschein und die grüne Versicherungskarte. Gäste aus der Schweiz benötigen den internationalen Führerschein.

WICHTIG! Das ovale Landeskennzeichen ist hier Pflicht!

Tipp-> Macht Fotokopien aller Papiere. Diese helfen Euch bei Verlust in der Botschaft Ersatzpapiere zu bekommen.


Beförderung

Wer sich nicht gerade mit dem eigenen Auto nach Griechenland gewagt hat, dem stehen die üblichen Verkehrsmittel, wie Bus, Bahn oder Taxi zur Verfügung. Zusätzlich gibt es zahlreiche innergriechische Flüge und Fährverbindungen. Im Vergleich zu Deutschland sind diese recht preiswert.

Verständigung

Auch wenn kaum ein Besucher des Neugriechischen mächtig ist, fällt die Verständigung nicht sehr schwer. Viele Griechen sprechen etwas Englisch, Französisch oder Italienisch. Und wenn Ihr versucht, wenigsten ein paar Brocken Griechisch in die Unterhaltung einzubauen, werdet Ihr grossen Dank und hilfreiches Entgegenkommen ernten. Wenn Ihr einen guten Reisenführer habt, dann sind dort mindestenes die gängigsten Wörter, Fragen, Wünsche und Floskeln beschrieben.


Banken und Währung

Die Banken haben in der Regel von 8 - 14h, Freitags bis 13h, geöffnet. In den grossen Ferienzentren auch etwas länger. Der Umtausch sollte erst in Griechenland erfolgen, da hier der Kurs besser ist. Allerdings solltet Ihr Euch trotzdem schon vor der Anreise ein paar Drachmen besorgen, damit Ihr vom Flughafen wegkommt. Euroschecks und Reiseschecks werden in fast allen Banken, Wechselstuben und Postämtern angenommen. Für es Wechseln wird in Griechenland üblicherweise eine Bearbeitungsgebühr erhoben.

Die griechische Währung heisst Drachmen. 100 Drs. entsprechen ca. 60 Pfenning. Devisen dürfen in unbegrenzter Höhe eingeführt werden. Beträge über 3.200,- DM pro Person müssen allerdings angemeldet werde, um Schwierigkeiten bei der Ausreise der mitgebrachten Devisen zu vermeiden.

Ok, ist noch ein alter Text, da auch in Griechenland der Euro gilt, was das Reisen leider nicht wirklich billiger gemacht hat.


Essen und Trinken

Darauf freut sich jeder am meisten, denn man kennt ja den guten Griechen von nebenan und all die leckeren Sachen, die es da gibt. Tja, vieles stimmt auch, aber mit ein paar kleinen Einschränkungen solltet Ihr rechnen. Fisch ist zwar überall zu bekommen, aber im Vergleich zum restlichen Essen sehr teuer. Warum fragt sich da manch einer ... Die Menschen haben aus reinen Geldgier das Meer mit Dynamit leergefischt. Bis sich die Natur davon erholen kann, werden noch viele Jahre ins Land gehen. Ansonsten wird in Griechenland vielerorts so gekocht, wie in allen Mittelmeerländern - nämlich einmal morgens und dann wird alles nur warm gehalten. Deshalb ist das meiste auch nur lauwarm. Wer es doch lieber heiss mag, der sollte die Lokale aufsuchen, die für es Gegrillte zuständig sind. Beliebt sind vor allem Schwein und Lamm. Des weiteren sollte man seinen Magen schon zu Hause an Olivenöl gewöhnen, denn davon wird hier reichlich benutzt.

Beim Trinken gehört das Wasser immer noch zu den wichtigsten Getränken, was bei den hohen Temperaturen im Sommer selbstverständlich ist :-) Der Wein hat einen eigenwilligen Geschmack, da er zur besseren Aufbewahrung geharzt wird. Ist zwar heute nicht mehr nötig, aber die Griechen haben sich einfach an den Geschmack gewöhnt. Wer lieber Bier trinkt, ist auf sicherer Seite, denn viele grosse deutsche Brauereien haben Niederlassungen in Griechenland und so ist der heimische Gerstensaft auch überall zu bekommen. Tja, dann gibt es da noch den Ouzo. Der Anisschnaps ist nicht nur vor Ort beliebt, sondern überall auf der Welt. Der ölige Ablauf eines guten Ouzos in die Kehle bis hin zum Magen beruhigt nach dem Essen den Magen und den Geist. Kaffee wird immer mit einem Glas Wasser serviert, denn er wird gerne stark getrunken.


Unterkünfte

Übernachtungsmöglichkeiten gibt es in nahezu allen Preisklassen. In Griechenland werden die Hotels in die Klassen Luxus und A - E eingeteilt. Diese Einteilung erfolgt jedes Jahr neu. Die Preise während der Hauptsaison sind leider den unseren ziemlich ähnlich.

Wer aber in der Vor- oder Nachsaison fahren kann, der kann hier kräftig sparen und wer nicht unbedingt Wert auf super Luxus legt, der ist auch in kleineren Hotels gut untergebracht. Die Ausstattung ist zwar einfach, aber sauber und schliesslich wollt Ihr ja was von Land und Leute sehen, und nicht nur die Unterkunft :-)


Botschaften und Konsulate

Auch wenn man sie nicht mehr unbedint benötigt, kann es aber nicht schaden, wenn man sie kennt:-)

    Deutsche Botschaft: 3, Karaoli Dimitrou, 10675 Athen, Tel.: (01) 7285111, Fax: (01) 7251205
    Deutsches Konsulat: 36, Themistókli Sofóuli, Sámos, Tel. (0273) 27257
    Östereichische Botschaft: 26, Leofóros Aléxandras, 10683 Athen, Tel.: (01) 821036, Fax: (01) 8219823
    Schweizer Botschaft: 2, Odós Iássiou, 11521 Athen, Tel.: (01) 7230364

Feiertage

Die Griechen haben nur wenige Feiertage, die sie aber ausgiebig zu feiern verstehen. Hier die Daten:

    1. Januar (Neujahrstag)
    6. Januar (Dreikönigstag)
    25. März (Nationalfeiertag)
    1. Mai (Tag der Arbeit)
    15. August (Maria Himmelfahrt)
    8. Oktober (noch ein Nationalfeiertag)
    25./26. Dezember (Weihnachten)

FKK/Nacktbaden

Freikörperkultur ist in ganz Griechenland verboten. Nur in wenigen abgeschlossenen, öffentlich nicht zugänglichen Ferienanlagen wird Nacktbaden toleriert. Gerade auf abgelegenen Inseln kommt das Nacktbaden fast einer Missachtung der griechischen Moral gleich. Daher sollte man es nicht provozieren und sich das bisschen, was heutzutage noch zugedeckt ist, später zu Hause nachbräunen.


Camping

Die einfachste Art zu übernachten. Allerdings ist Camping nur auf den öffentlichen Zeltplätzen erlaubt. Freies Campieren ist in ganz Griechenland wegen der erhöhten Brandgefahr verboten. Bei der Griechischen Zentrale für Fremdenverkehr gibt es die Broschüre Camping in Greece, die über alle registrierten Campingplätze informiert. Die Mehrzahl dieser Plätze wird auch jährlich überprüft und entsprechend klassifiziert. Natürlich hilft auch hier der ADAC weiter. Die Ausstattung ist in der Regel sehr gut. Geöffnet sind sie von April bis Ende Oktober.


Klima

Das was Ihr nur aus Science Fiction und Fernseher kennt:-)) Sonne pur und bilderbuchblauen Himmel in der meisten Zeit. Hier gibt es pro Jahr fast 3000 Sonnenstunden. Im Sommer werden auch schon mal Temperaturen von 47°C erreicht - wir habens am eigenen Laib erlebt. Die einfachste Art abzunehmen :-))


So. Mit diesen Infos ausgestattet, dürftet Ihr - genauso wie wir - einen unbeschwerten Urlaub genießen!

Viel Spaß,
Ingrid & Felix
Benutzeravatar
Felix
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 11320
Bilder: 2607
Registriert: 23.12.2005, 13:18
Barvermögen: 70.621,50 PAF-Dollar
Bank: 1.350.525,53 PAF-Dollar
Wohnort: 85276 Pfaffenhofen
Länderflagge: Germany (de) (Deutschland)
Geschlecht: Männlich
Alter: 56
Sternzeichen:
Europ.: Fische Chin.: Büffel Indian.: Wolf
Highscores: 68



Medaillen: 11


Ähnliche Themen


Zurück zu [Reisen] Griechenland




Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast