Portugal - Wichtiges, damit es ein schöner Urlaub wird

Berichte und Tipps von unseren Portugal Reisen

Moderator: Felix

Portugal - Wichtiges, damit es ein schöner Urlaub wird

Beitragvon Felix am 26.12.2005, 08:24

S ervus Zusammen,

hier mal ein paar Infos für diejenigen, die noch nicht in Portugal waren.

Anreise

Tja, die Algarve kann man eigentlich mit allen Verkehrsmitteln erreichen. Allerdings gilt es eine Strecke von rund 2500 km zu überwinden. Daher raten wir zum Flieger. Die Preise sind da allerdings sehr unterschiedlich. Also unbedingt vergleichen. Ansonsten empfehlen wir direkt bei der Flugbuchung ein Auto in der Algarve zu mieten, denn ohne das ist es ziemlich mühsam voranzukommen. Die Kosten für es Auto liegen bei ca. 250 - 300 Euro für zwei Wochen.

Beförderung

Wie oben schon erwähnt, sollte man sich schon bei der Buchung zu Hause ein Auto mieten. Man bekommt in der Regel etwas in der Größe eines Ford Fiestas oder Renault Clio. Die Fahrzeuge sind im allgemeinen auch in einem guten Zustand und haben auch recht wenig Kilometer drauf. Voraussetzung ist ein Mindestalter von 21 Jahren und der Besitz des Führescheines (mind. 1 Jahr!).

Auf jeden Fall solltet Ihr bei der Auswahl des Vermieters auf die bekannten, wie Avis oder Europcar zurückgreifen. Alle haben ihr Hauptquartier in der Nähe des Flughafens und einen Transfer von Flughafen und zurück.

Wundert Euch nicht über den Fahrstil der Portugiesen :-) Es sieht oft halsbrecherisch aus, ist aber eigentlich nicht so wild, wenn man öfters mal in den Rückspiegel schaut und so weit wie möglich rechts fährt, damit die Hektiker vorbeikönnen. In der Regel könnt Ihr davon ausgehen, daß eine zweispurige Straße mindestens 4-spurig genutzt wird :-)

Verständigung

Die Landessprache ist - wie soll es auch anders sein - portugisisch. Sie gehört zu den 5 am häufigsten gesprochenen Sprachen dieses Planeten, aber dennoch werdet Ihr - genausowenig wie wir - dieser Sprache mächtig sein. So ist es hier wie in allen anderen Mittelmeerländern: Kann man englisch, kommt am besten voran.

Aber auch hier gilt: Versucht trotzdem die eine oder andere portugisische Floskel oder Redewendung. Die Portugisen danken es Euch.

Banken & Währung

Die Währung heisst Escudos (mittlerweile natürlich auch Euro) und ist so einfach wie in Italien, nur daß man das Komma um zwei Stellen verschiebt: 100 Escudos entsprechen ca. 1 DM. Wie in vielen südlichen Ländern ist aber auch der Escudo starken Wechselschwankungen unterlegen und man sollte daher nie zuviel Bares mit sich rumschleppen. Außerdem kann man in vielen Lokalen und Supermärkten mit der EC-Karte oder mit Kreditkarten bezahlen. Auch Geldautomaten gibt es reichlich. Daher ist der Besuch einer Bank eher nicht von Nöten.

Essen und Trinken

Ein wichtiges Thema, vor allem, weil es in Deutschland kaum portugisische Lokale gibt, wo man schon mal die portugisische Küche antesten köönnte. Ist aber nicht so schlimm, da die Portugiesen mittlerweile recht international kochen. Will man aber die richtige portugisische Küche ausporbieren, sollte man die einfachen Lokale wählen oder ins Hinterland - weg von den Touristenzentren - fahren.

Typisch sind Fischgerichte, Lamm, einfache Fleischgerichte, Huhn und natürlich viel Obst und Gemüse. Auch hier, wie in allen Mittelmeerländern, wird gerne Olivenöl verwendet. Nicht nur weil es gesund ist, sondern weil es auch einen guten Geschmack bei vielen Gerichten bringt. Wer also zu Hause wenig Öl benutzt, sollte sich schon mal darin üben und z.B. beim Salat mehr Öl und weniger Essig ausprobieren.

Ansonsten . Probiert es aus. Ihr werdet genauso begeistert sein wie wir :-)

Unterkünfte

Übernachtungsmöglichkeiten gibt es zu Hauf und in allen Preiskategorien. Wir für unseren Teil hatten uns als Selbstversorger in Häusern bzw. Appartements einquartiert. Es gibt aber auch normale Hotels, Pensionen und für den ganz kleinen Geldbeutel auch Zeltplätze. Tipp am Rande: Wildes Campieren ist absolut verboten!

Eine weitere Möglichkeit sind die sogenannten Pousadas. Das sind staatlich geführte Hotels, die sich in Klöstern, Burgen u.ä. befinden. Die haben wir selbst nie ausprobiert, allerdings von einem Bekannten erfahren, daß diese Art zu übernachten durchaus seinen Reiz hat, allerdings auch nicht ganz billig ist (zwischen 90 - 200 Euro).

Im Normalfall empfehlen wir das Buchen eines Appartements, da man da unabhängiger ist, als bei allem anderen. Der größte Anbieter ist Olimar. Die sind auch sehr zuverlässig, wenn mal etwas nicht ganz so klappt, wie man es sich vorgestellt hat.

Botschaften und Konsulate

Auch wenn man sie heute nicht mehr wirklich braucht, hier die Adressen der wichtigsten Vertretungen in Portugal:
    Deutsche Botschaft: Campo dos Mártires da Pátria 38, 1100 Lisboa, Tel. 01/8810210
    Deutsches Honorarkonsulat: Avenida da República 166/4, 8000 Faro, Tel. 089/803148
    Österreichische Botschaft: Rua das Amoreiras 70/3, 1200 Lisboa, Tel. 01/3874161
    Österreiches Konsulat: Rua Eng. José Bivar, 8500 Portimao, Tel. 082/416202
    Schweizer Botschaft: Travessa do Patrocinio 1, 1300 Lisboa, Tel. 01/3973121
Feiertage

Da auch Portugal hauptsächlich katholisch ist, gibt es wie bei uns jede Menge Feiertage:
    1. Januar - Neujahr
    Februar - Faschingsdienstag
    März/April - Karfreitag
    25. April - Tag der Freiheit
    1. Mai - Tag der Arbeit
    Mai/Juni - Fronleichnam
    10. Juni - Nationalfeiertag
    15. August - Mariä Himmelfahrt
    5. Oktober - Nationalfeiertag
    1. November -Allerheiligen
    1. Dezember - Nationalfeiertag (Unabhängigkeitstag)
    8. Dezember - Tag der unbefleckten Empfängnis
    25. Dezember - Weihnachten
Camping

Für die sparsamen Touristen die einfachste Übernachtungsmöglichkeit. Es gibt an der Algarve ca. 10 Zeltplätze zwischen 1 - 4 Sternen. Die meisten verlangen neben den Reisepapieren mittlerweile auch einen Campingausweis, der von einer nationalen oder internationalen Organisation ausgestellt sein muß. Weitere Informationen findet Ihr auch beim ADAC. Wer Mitglied ist, der kennt ja schon die vielen zusätzlichen Informationen und Services. Wer noch nicht Mitglied ist, sollte die paar Euro im Jahr ausgeben, da der ADAC weit mehr als nur ein guter Pannenhelfer ist :-)

Klima

Die Algarve ist ein Reisegebiet, das man eigentlich das ganze Jahr bereisen kann. Im Dezember kann es mal bis zu 10° C runtergehen, aber das ist eher selten. Wir hatten auch schon bequeme 18-25° C während der Feiertage und Neujahr. Diese Zeit ist ideal für Strandläufer, da ja in Portugal alle Strände öffentlich sind (es gibt keine Privatstrände!) und man herrlich lange Spaziergänge entlang der Mittelmeerküste oder des Atlantiks machen kann. Im Sommer steigen die Temperaturen auch schon mal auf über 40° C an, doch auf Grund der stetigen Winde erscheint es nicht ganz so heiß. Die Badetemperaturen liegen zwischen 15° C im Winter und 20° C im Sommer. An der Atlantikküste sind es etwa 2° C weniger.

Literaurtipp

Ein kleiner Reiseführer reicht hier vollkommen aus. Es gibt verschiedene zur Algarve alleine, oder auch welche für ganz Portugal. Wir haben diesesmal einen kleinen benutzt, der für unsere Begriffe mehr als ausreichend ist:

Algarve vom Baedecker Verlag, ISBN 3-89525-120-8

Hier findet Ihr alle wichtigen Infos, ein paar Vokabeln und zahlreiche Tipps über Sehenswürdigkeiten. Achtet auch hier auf Aktuallität! Denn die Algarve und vor allem die Preise ändern sich laufend. Alles andere findet man recht schnell selbst heraus.

So, ich denke, mit diesen Information seid Ihr recht gut vorbereitet!

Viel Spaß,

Ingrid & Felix
Benutzeravatar
Felix
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 11310
Bilder: 2607
Registriert: 23.12.2005, 14:18
Barvermögen: 48.412,50 PAF-Dollar
Bank: 1.285.538,03 PAF-Dollar
Wohnort: 85276 Pfaffenhofen
Länderflagge: Germany (de) (Deutschland)
Geschlecht: Männlich
Alter: 56
Sternzeichen:
Europ.: Fische Chin.: Büffel Indian.: Wolf
Highscores: 150



Medaillen: 11

Zurück zu [Reisen] Portugal




Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast